Schauen Sie in unseren Blog Unser YouTube-Channel Folgen Sie uns auf facebook Folgen Sie uns auf twitter Unser Google+ Profil
Sitemap | Impressum | Datenschutz
Deutsch
English
Zur Startseite der Guntermann & Drunck GmbH

KVM im Broadcast-Bereich

Der Einsatz von KVM-Geräten ist besonders sinnvoll in Umgebungen, die Konzentration, Ruhe und Platz erfordern. Dank KVM macht das Auslagern von Rechnern aus Studios oder Übertragungswagen speziell im Broadcast-Bereich störungsfreies Arbeiten möglich.

Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten von KVM in den verschiedenen Bereichen der Broadcast-Branche:

Rechner aus dem Studio auslagern

Rechner aus dem Studio auslagern

KVM ermöglicht Moderatoren und Regisseuren rechnerfreie Arbeitsplätze im Studio. Beide benötigen für ihre Arbeit einen ruhigen und intuitiv zu bedienenden Arbeitsplatz, der nach Übersichtlichkeit verlangt. Hier gilt es, das Rauschen von Lüftern und die Abwärme der Rechner aus der lärmempfindlichen Umgebung zu eliminieren. Teures Rechner-Equipment lagert man also in den zugangsgeschützten und klimatisierten Technikraum aus.

Wie KVM im Studio funktioniert

Die entstehende Entfernung zum Bediener überbrückt ein KVM-Extender-System. Der Sender dieses Systems greift die externen Schnittstellen des Rechners, die Keyboard-, Video- und Mouse-Schnittstelle, ab und leitet sie zum Empfänger im Studio. Hier schließt der Anwender sämtliche Bedienhardware an und arbeitet in Echtzeit auf dem entfernten Rechner ohne die Distanz dorthin überhaupt zu bemerken. Broadcast-Sondertastaturen sind in das Bedienkonzept integriert.

Wie KVM das Studio optimiert

Den Set-up führen die Extender selbstständig und automatisch durch. KVM-Extender setzen auf die bestehende Hausverkabelung auf und übertragen parallel zu den KVM-Signalen auch RS232, USB und Audio – je nach vorliegender Anforderung. Eine Power-Switching-Komponente erlaubt zudem, den Rechner aus der Ferne per Knopfdruck aus- und wieder einzuschalten. Für etwaige Wartungsarbeiten an einem Rechner bietet der KVM-Sender dem zuständigen IT-Administrator einen zusätzlichen Bedienanschluss. Im Technikraum kann er so seinen Aufgaben nachgehen ohne den Studiomitarbeiter bei seiner Arbeit zu stören.

Übertragungswagen

Übertragungswagen

Jeder Bedienplatz des Ü-Wagens muss in der Lage sein, simultan die zentrale Rechnertechnik im Serverrack zu erreichen; sei es vom Regieplatz oder gar vom Fahrerplatz aus.

Wie KVM im Ü-Wagen funktioniert

Die Umschaltung zwischen den Rechnern erfolgt über einen KVM-Matrixswitch. An ihn werden mehrere Rechner angeschlossen und über eine oder mehrere Bedienkonsolen – bestehend aus Tastatur, Maus und Bildschirm – erreicht. Es gilt, die KVM-Schnittstellen des Rechners abzugreifen, zum Switch zu leiten, die Verbindung zum Empfänger herzustellen und dort die notwendige Bedienperipherie anzuschließen.

Wie KVM den Ü-Wagen optimiert

Alle anfallenden Aufgaben können von hier erledigt werden, da alle Rechner dezentral erreicht werden. Mehrere Mitarbeiter können dadurch gleichzeitig und auch gemeinsam sämtliche Überwachungsprozesse durchführen.

Mobile Radioübertragung

Mobile Radioübertragung

Bei der Außenübertragung bringt KVM Rechner und Bediener trotz räumlicher Trennung wieder zusammen.

Wie KVM im mobilen Einsatz funktioniert

Ein solch „mobiles Funkhaus“ besteht meist aus Technik-Container, MCR (= Master Control Room), Selbstfahrerstudio etc. Die Außenübertragung kombiniert KVM-Extender- und -Switch-Technik in Form eines KVM-Matrixswitches zum Wohle von Mitarbeiter und Equipment.

Wie KVM den mobilen Einsatz optimiert

Mensch und Maschine sind räumlich getrennt; Technik im Technik-Container, Mensch im Büro-Container, verbunden über KVM. Die dezentrale Erreichbarkeit der Rechner ist ebenso garantiert wie ein Wartungszugang im Technik-Container, ohne eine Störung des „On-Air-Personals“. An die wechselnden Entfernungen der Einsatzorte untereinander passen sich die KVM-Produkte automatisch an.  

Anwendung in der Post-Production

Anwendung in der Post-Production

Die Rechentechnik der Post-Production erfordert ein Innenleben, das durch leistungsstarke Prozessoren und intensive Lüfter entsprechend viel Lärm und Abwärme produziert. Zusätzlich benötigen die Kreativen solcher Abteilungen Mehrfach-Bildschirme sowie eine breite Palette übertragbarer Signale.

Wie KVM in Post-Production funktioniert

Um hier ein effektives Arbeiten zu ermöglichen, müssen Rechner aus dem Arbeitsumfeld der Post-Production-Mitarbeiter entfernt werden.

Wie KVM die Post-Production optimiert

Mittels KVM-Extender, die an die individuellen Anforderungen der Technik anpassbar sind, kann Konzentration und Produktivität garantiert werden.

Quicknavi




Fragen?

Schreiben Sie uns oder rufen Sie an.
02739 8901-333

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Anwendungsheft

Laden Sie sich hier unser Anwendungsheft für den Broadcast-Bereich als PDF herunter.

Zum Download