Deutsch
English

ControlCenter-Digital

Start  Produkte  Digitale KVM-Matrixsysteme  Zentralmodule  ControlCenter-Digital

ControlCenter-Digital - Flexibilität in neuen Dimensionen

Der neue ControlCenter-Digital bietet durch seine Modularität hohe Flexibilität und Anpassungsfähigkeit für alle Umgebungsbedingungen. Er ermöglicht die dezentrale Bedienung von großen, verteilten IT-Installationen im Kontrollraumbereich und ist auch für die zukünftigen Anforderungen von IT-Anwendungen optimal ausgerüstet.

Es stehen Ihnen bis zu 288 dynamische Ports zur Verfügung, die beliebig als Rechner- oder Arbeitsplatzanschlüsse genutzt werden können. Welche Art von Modul angeschlossen ist wird vom ControlCenter-Digital automatisch erkannt. Die Systemverkabelung erfolgt wahlweise über CAT-Kabel oder über Lichtwellenleiter (auch im Mischbetrieb). Dank der DynamicPort-Technologie kann das System flexibel an die bestehenden Kundenanforderungen angepasst werden.

Rückseite ControlCenter-Digital
Rückseite ControlCenter-Digital
Die modulare Bauweise des CCD
Zentrale Systemverwaltung über Controllerkarte
Frontseite ControlCenter-Digital

Varianten des ControlCenter-Digital

Nachfolgende ControlCenter-Digital-Varianten stehen Ihnen zur Verfügung und können miteinander und dem DVICenter kaskadiert werden.

ControlCenter-Digital 288

Rückansicht ControlCenter-Digital 288

288 Dynamische Ports für Rechner- oder Arbeitsplatzmodule.

Optimal für große Installationen.

ControlCenter-Digital 160

Rückansicht ControlCenter-Digital 160

160 Dynamische Ports für Rechner- oder Arbeitsplatzmodule.

Optimal für mittlere Installationen.

ControlCenter-Digital 80

Rückansicht ControlCenter-Digital 80

80 Dynamische Ports für Rechner- oder Arbeitsplatzmodule.

Optimal für kleine Installationen.

Produktdetails

Anpassungsfähig dank modularem Aufbau

Der ControlCenter-Digital überzeugt durch ein Maximum an Flexibilität. Seine modulare Bauweise ermöglicht es, alle Systemkomponenten anforderungskonform und punktgenau auszustatten. So hat Ihr ControlCenter-Digital genau die Komponenten, die Sie später benötigen – nicht mehr und nicht weniger.

Der modulare Aufbau des ControlCenter-Digitals besteht aus:

I/O-Karten

I/O-Karten

Die Input/Output-Karten stellen die Verbindung zwischen dem ControlCenter-Digital und den Rechner- und Arbeitsplatzmodulen her. Jede Karte besitzt 16 Ports, welche automatisch erkennen, ob ein Rechner- oder Arbeitsplatzmodul angeschlossen wurde. Die Karten funktionieren unabhängig voneinander, ein Mischbetrieb ist möglich.

I/O-Card-CAT:

Diese Variante bietet Ihnen 16 RJ45-Buchsen zur Verbindung mit CAT-x-Verkabelung. Mit ihr erreichen Sie Übertragungslängen von 140 m zum jeweiligen Arbeitsplatz- oder Rechnermodul.

I/O-Card-Fiber:

Lichtwellenleiter eignen sich optimal, um höhere Übertragungsreichweiten zu gewährleisten. Mit ihr lassen sich Übertragungslängen von über 10 km erreichen.

I/O-Card-Multi

Mit der I/O-Card-Multi lassen sich nun eigenständige Geräte einbinden. Fremdgeräte können mit ihr ohne Probleme in die Matrix eingespeist und geschaltet werden. Unterstützte Signale sind z.B. SDI, HD-SDI, 3G-SDI, USB 3.0 Spectra (in Vorbereitung für CCD 160 & CCD80) oder 1Gb Ethernet.

Folgende Komponenten sind im Lieferumfang enthalten:

CCD-Switchkarte

CCD-Switchkarte

Die CCD-Switchkarte stellt die zentrale Umschaltlogik der Matrix. Sie ist wie alle weiteren modularen Teile der Matrix einfach auszuwechseln und Hot-Swappable.

Redundante Netzteile

Redundante Netzteile

Der ControlCenter-Digital wird durch mehrfach redundante Netzteilen mit Spannung versorgt. Jedes der drei Netzteile ist natürlich ebenfalls Hot-Swappable und kann im Live-Betrieb getauscht werden.

CCD-Controllerkarte

CCD-Controllerkarte

Sie enthält die zentrale Systemverwaltung, -überwachung, und -steuerung.

Lüfter-Boards

Lüfter-Boards

Die Lüfter-Boards des ControlCenter-Digital sind seitlich platziert. Durch ihren modularen Aufbau ist es sehr leicht, die Lüfter im laufenden Betrieb zu tauschen oder zu reinigen.

CrossDisplay-Switching

Das CrossDisplay-Switching als Teil der Erweiterung "TS-Funktion" ermöglicht ein benutzerfreundliches Umschalten zwischen den am ControlCenter-Digital angeschlossenen Rechnern durch die Bewegung des Mauszeigers.

Die Maus verhält sich dabei wie auf einem „virtuellen Desktop“ und lässt sich nahtlos über die zugehörigen Displays bewegen. Beim Wechsel des Mauszeigers von einem aktiven auf einen inaktiven Monitor wird der Tastatur-Maus-Fokus automatisch auf den zugehörigen Rechner gewechselt und dadurch auf den Rechner des angrenzenden Monitors umgeschaltet.

Das ermöglicht einen intuitiven Multi-Monitor-Arbeitsplatz und stellt systemweit eine schnelle und einheitliche Bedienung sicher.

Kanal-Gruppierung

Neben dem Zusammenfassen mehrerer Rechner zu einer Konsole unterstützt der ControlCenter-Digital auch Multimonitor-Arbeitsplätze für Computer mit mehreren Videoausgängen. Hierbei werden mehrere Kanäle ganz einfach gruppiert.
Die Administration dazu erfolgt gewohnt übersichtlich im Web-Interface des ControlCenter-Digitals. Neben mehreren Bildquellen können auch weitere Signale in diese Gruppen einbezogen werden. So unterstützt das System auch die transparente Übertragung und Umschaltung von USB-2.0-Signalen sowie RS232.

Stacking-Funktion

Die Flexibilität des Systems wird durch die Stacking-Funktion noch gesteigert. Diese erhöht die Portanzahl, indem bis zu zehn ControlCenter-Digital über den Bus-Port kombiniert werden (1 Primary und 9 Secondarys). Die Ports der gestackten Switches werden dabei parallel zum Master-System geschaltet. Auf diese Weise lassen sich ebenfalls Multimonitor-Arbeitsplätze realisieren und USB- oder RS232-Kanäle zu den Konsolen zuordnen.

USB-Pinning

Wurden mehrere Ports zu einer Multikanal-Konfiguration gruppiert, kann die transparente USB-Übertragung auf dem aktuell aufgeschalteten Rechner gehalten werden, selbst wenn der Benutzer auf einen anderen Rechner umschaltet. Die USB-Übertragung wird dann nicht unterbrochen, sondern weiter gehalten. Entsprechend muss die USB-Haltefunktion im Konfigurationsmenü aktiviert oder deaktiviert werden.

Dynamic Ports

Die Dynamic Ports des ControlCenter-Digitals sind variabel nutzbar (Rechner- oder Arbeitsplatzmodule). Dabei erkennt der ControlCenter-Digital automatisch, ob ein Server- oder um Arbeitsplatzplatz-Modul angeschlossen ist.

Monitoring | SNMP

Das Überwachungs-Feature ermöglicht es, den Systemstatus von G&D Geräten zu ermitteln. Diese Informationen stehen über das Web-Interface des jeweiligen Gerätes zur Verfügung und können darüber hinaus auch versendet (SNMP Trap) oder über den integrierten SNMP-Agent abgefragt werden (SNMP GET).

Kompatibilität

  • kompatibel mit allen Komponenten der DVICenter-Familie
  • DVICenter kann als Slave eingebunden werden, vorhandene Installationen können somit erweitert werden

Sicherheit

  • Bootloader, Betriebssystem und Firmware bilden eine „Trusted Computing Platform“, die vor der Manipulation Dritter geschützt ist
  • integriertes „Trusted Platform Module“ (TPM) mit einem RSA-Verschlüsselungsverfahren schützt sämtliche Zugangs- und Konfigurationsdaten
  • Konfigurationsdaten werden auf zwei, durch ein RAID1-System verbundene, SSD-Speichermedien gespeichert
  • Failover-Verbindung (bei Ausfall des Zentralmoduls kann zwischen Arbeitsplatz- und Rechnermodul eine Direktverbindung zur Notfallbedienung aufgebaut werden) Dieses Feature ist bei einer Kabellänge von max. 140 m (CAT) gegeben.
  • Zugangsschutz (abschaltbar) und Benutzerverwaltung
  • redundante Spannungsversorgung, dreifacher Stromversorgungskreis
  • Netzteil kann während des Betriebs ausgetauscht werden

Gerät

  • greift als Hardware-Umschalter nur auf die Standardschnittstellen der Rechner zu und benötigt somit keine Software-Installation
  • Gerät enthält vier verschiedene Kartentypen: I/O-CAT-Karten, I/O-Fibre-Karten, die Switch-Karte und die Controller-Karte
  • Switch-Karte ebenfalls modular und austauschbar
  • zentrale Systemlogik auf separater Controller-Karte
  • dreifache, redundante Spannungsversorgung, die im laufenden Betrieb gewechselt werden kann
  • Hot-Plug/Hot-Swap für I/O-Karten, Netzteile, Lüfter-Board sowie Glasfaser-Transceiver
  • Aluminiumgehäuse für höchste Störfestigkeit

Netzwerk / Kommunikation 

  • automatisches Erkennen und Anzeigen der Systemarchitektur
  • zweifacher Netzwerkanschluss
  • Konfiguration per Web-Interface
  • zentrales Update aller Komponenten der ControlCenter-Digital-Familie über Netzwerk
  • Unterstützung von AMX- oder Crestron-Steuerungen sowie VSM und KSC-Commander
  • Unterstützung externer Authentifizierung per LDAP, Active Directory, TACACS+, Radius

Erweiterung

  • Beispiel: erweiterbar bis zu 3998 Rechnern bei gleichzeitigem Zugriff von 50 Arbeitsplätzen
  • DVICenter kann in Kaskade als Slave implementiert werden / kaskadierbar bis zu 3 Ebenen
  • Firmware-Erweiterung für Multi-Monitor-Arbeitsplätze (TS-Funktion)
  • Firmware-Erweiterung zum Verschieben eigener oder zum Holen fremder Bildschirminhalte auf einen Bildschirm oder auf Großbildprojektionen (Push-Get-Funktion)
  • Firmware-Erweiterung zur Vorbereitung der Umschaltung über Netzwerk (IP-Control-API)
  • CrossDisplay-Switching (Teil der TS-Funktion) für benutzerfreundliches Umschalten zwischen verschiedenen Rechnern per Mauszeiger

Einsatzgebiete des ControlCenter-Digital

Der ControlCenter-Digital ermöglicht die flexible und dezentrale Steuerung großer, verteilter IT-Installationen. Mit einem modularen Setup, zahlreichen unterstützten Signalen und verschiedenen Übertragungsmedien sowie der intuitiven und komplikationslosen Konfiguration und Bedienung ist der ControlCenter-Digital für alle zukünftigen Anforderungen verschiedenster Einsatzbereiche bereit.

Dank seiner Systemmodularität und Kompatibilität zur DVICenter-Produktfamilie ist der ControlCenter-Digital höchst flexibel und kann z.B. bei großen Leitwarten und Kontrollrauminstallationen sowie im Broadcast, z.B. in  Ü-Wagen oder der Studiotechnik eingesetzt werden.

Artikelnummernlisten


ControlCenter-Digital

Art.Nr.Beschreibung
A2300054ControlCenter-Digital 288
A2300055ControlCenter-Digital 160
A2300056ControlCenter-Digital 80

I/O-Karten

Art.Nr.Beschreibung
A2300061CCD-IO16-Card-CAT
A2300062CCD-IO16-Card-Fiber(M)
A2300063CCD-IO16-Card-Fiber(S)
A2300078CCD-IO16-Card-Fiber(S+)
A2300085CCD-IO16-Card-Multi

Lassen Sie sich von unseren Vertriebsmitarbeitern eine leistungfähige und kundenorientierte Lösung anbieten.

Kontaktformular

Neues bei G&D

|

Weitere Optimierung des ausgezeichneten G&D-Service - Die Guntermann & Drunck GmbH lebt den Service-Gedanken und ist seit jeher für einen...

Weiterlesen

|

Weitere Optimierung des ausgezeichneten G&D-Service - Die Guntermann & Drunck GmbH lebt den Service-Gedanken und ist seit jeher für einen...

Weiterlesen

|

In vielen Einsatzfeldern verlangen Anwendungen zunehmend nach höheren Auflösungen. Und so hält „4K“ mehr und mehr Einzug in...

Weiterlesen

|

In vielen Einsatzfeldern verlangen Anwendungen zunehmend nach höheren Auflösungen. Und so hält „4K“ mehr und mehr Einzug in...

Weiterlesen

|

Garant für Schnelligkeit und Stimmigkeit - Auf dem „V“ in KVM – dem Video – liegt das Hauptaugenmerk, denn es ist die sichtbare Komponente...

Weiterlesen

|

Garant für Schnelligkeit und Stimmigkeit - Auf dem „V“ in KVM – dem Video – liegt das Hauptaugenmerk, denn es ist die sichtbare Komponente...

Weiterlesen