Deutsch
English
Wählen Sie Ihre Sprache:
Choose your language:
Details
Start  Aktuelles  Neuigkeiten  Details

Mehr Kontrolle mit weniger Peripherie-Geräten

Der KM-Switch TradeSwitch als bewährter „Mäusefänger“ in der Flugsicherung

Was haben „Mäusejäger“ mit IT-Equipment in der Flugsicherung gemeinsam? Nicht das Geringste würde man denken. Doch schaut man sich genauer die Arbeitsplätze der Controller in der Flugsicherung an, merkt man, dass sie oft mit mehreren Tastaturen und Mäusen arbeiten. Die Anwender müssen hochkonzentiert mehrere Prozesse gleichzeitig beobachten und diverse Rechner im Hintergrund bedienen. Dazu gehört im Extremfall zu jedem System eine eigene Tastatur und Maus. In solch kritischen Anwendungen ist es dem ATCO nicht zumutbar, seine Arbeit zu unterbrechen, um auf dem Tisch nach der Maus mit dem richtigen Label zu suchen. Um sich bei der Problemstellung zu behelfen, werden viele Techniker bereits kreativ und setzen unterschiedlich farbige Mäuse für die verschiedenen Systeme ein.

Warum also nicht optimieren und die überschüssigen Tastaturen und Mäuse vom Arbeitsplatz „verjagen“? Die Rechner im Hintergrund und die zu beobachtenden Prozesse also so bündeln, dass alles über eine einzige Tastatur und Maus bedient werden kann.

Die Guntermann und Drunck GmbH (G&D) ist führender High-end KVM-Hersteller und bietet konkrete Lösung des unumgänglich geglaubten Problems, sodass eine perfekte Rechnerbedienkontrolle mit weniger Peripherie-Geräten erreicht werden kann. Der KM-Switch TradeSwitch ermöglicht die Bedienung von bis zu 8 Rechnern mittels einer einzigen Tastatur und einer Maus. Die Videosignale laufen nicht über den Switch. Die Monitore des Arbeitsplatzes sind jeweils direkt mit den Rechnern verbunden und zeigen dauerhaft deren Bild. Mit dem TradeSwitch schaltet der ATCO via Keyboard-Hotkeys um. Dabei zeigen LEDs den aktiven Keyboard-Mouse-Fokus und somit den aktiven Kanal an. G&Ds Tradeswitch ist ein wahrer „Mäusejäger“ und verhilft zu mehr Ergonomie an den Arbeitsplätzen der ATCOs, indem systemweit eine schnelle und einheitliche Bedienung sichergestellt wird. Was neben der Verbesserung der Ergonomie noch viel wichtiger ist: In kritischen Situationen muss der Operator in Sekundenschnelle die richtige Technik zur Hand haben. Er sollte nicht zuerst überlegen müssen, welche Maus welche Rechner-Monitor-Konstellation bedient und welche Tastatur man nun benötigt.

CrossDisplay-Switching für noch intuitiveres Arbeiten

Noch intuitiver geht es mit dem CrossDisplay-Switching, welches als Funktion in allen G&D Matrix-Systemen verfügbar ist. Das CrossDisplay-Switching ermöglicht ein benutzerfreundliches Umschalten per Mauszeiger zwischen den angeschlossenen Rechnern und ist als Funktion eng mit dem TradeSwitching verwandt.

Bildunterschrift: Schematische Darstellung des CrossDisplay-Switchings.

Die Maus verhält sich dabei wie auf einem „virtuellen Desktop“ und lässt sich nahtlos über alle angeschlossenen Displays bewegen. Beim Wechsel des Mauszeigers von einem aktiven auf einen inaktiven Monitor wird der Tastatur-Maus-Fokus automatisch auf den dazugehörigen Rechner gewechselt und dadurch auf den Rechner des angrenzenden Monitors umgeschaltet. Das ermöglicht einen Multi-Monitor-Arbeitsplatz und eine angenehme und intuitive Bedienung für die ATCOs.
Weitere Informationen zum Thema finden interessierte Leser auf www.gdsys.de.

Registrieren Sie sich für unseren Newsletter

Ansprechpartner:

Herr Jochen Bauer
Tel.: 0271 23872-0

Kontakt

Neues bei G&D

Der KM-Switch TradeSwitch als bewährter „Mäusefänger“ in der Flugsicherung

Weiterlesen

Der KM-Switch TradeSwitch als bewährter „Mäusefänger“ in der...

Weiterlesen

KVM-Experte präsentiert erweitertes IP-Portfolio für APACs Broadcast-Professionals.

Weiterlesen

KVM-Experte präsentiert erweitertes IP-Portfolio für APACs...

Weiterlesen

Das umfangreiche KVM-Portfolio des deutschen Herstellers G&D zeichnet sich im Schwerpunkt bislang durch Systeme mit dedizierter Übertragung...

Weiterlesen

Das umfangreiche KVM-Portfolio des deutschen Herstellers G&D zeichnet...

Weiterlesen