Deutsch
English
Wählen Sie Ihre Sprache:
Choose your language:
Produktinnovationen
Start  Aktuelles  Produktinnovationen

KVM-Produktinnovationen für Ihre Anwendung

Unsere Innovationen sind das konsequente Ergebnis unserer kontinuierlichen Entwicklungsarbeit. Mit den KVM-Produkten von G&D erhalten Sie zuverlässige Geräte in höchster Qualität, optimaler Funktionalität und komplikationsloser Bedienung. Bleiben Sie auf dem neuesten Stand unserer Produktentwicklung.

Innovationen

ControlCenter-Xperience – Experience KVM like never before.

Wir möchten Sie unsere Leidenschaft für die Entwicklung hochwertiger KVM-Lösungen spüren lassen. Unsere Mission: Ein 360-Grad-KVM-Erlebnis für Sie – live in unserem Kontrollraum oder remote per Live-Video auf Ihrem Bildschirm. In dem ControlCenter-Xperience können Sie – unabhängig von Zeit und Ort – Ihre individuelle Führung und persönliche Live-Beratung an einer realen Kontrollraum-Anwendung buchen.

Entdecken Sie unsere KVM-Lösungen in einer neuen Dimension, um zu erkennen, was seit mehr als 35 Jahren unsere Leidenschaft ist. Erfahren Sie, wie KVM-Systeme von G&D in verschiedenen Anwendungen perfekt zusammenarbeiten. Intelligente Steuerungsoptionen und praktische Schaltkonzepte erleichtern die Bedienung selbst komplexester Anwendungen.

Kommen Sie mit uns auf die Reise


ControlCenter-IP – vollgepackt mit neuen Features

Ab sofort ist die Einbindung von Generic-USB-Devices in das ControlCenter-IP möglich. Benutzer können flexibel entscheiden, ob HID-Geräte (Keyboard/Mouse) oder Massenspeicher-Devices unterstützt werden sollen und dies entsprechend von Generic-HID auf Generic-USB (oder auch umgekehrt) in der Konfigurationsschnittstelle definieren. Auch für Anforderungen an High-Speed-USB-2.0 hat der Hersteller eine optimale Lösung. Mit der Einführung des neuen U2-LAN-04-Extenders können Anwender High-Speed-USB-2.0-Signale mit einer Geschwindigkeit von bis zu 480Mbit/s in ControlCenter-IP-Installationen integrieren. Die U2-LAN-04-Endgeräte können mit den KVM-over-IP-Extendern gepaart und somit synchron oder alternativ über die IP-Control-API separat geschaltet werden.

Die MatrixGuard-Funktion bietet auch in KVM-over-IP-Installationen Sicherheit für Ausfallszenarien.

Mehr Informationen zum ControlCenter-IP


RemoteAccess-CPU. Integrieren Sie virtuelle Maschinen in Ihre KVM-Matrix-Installation

Die RemoteAccess-CPU bzw. RemoteAccess-IP-CPU ermöglicht Ihnen eine nahtlose Integration von virtuellen Maschinen in Ihre klassiche bzw. KVM-over-IP-Matrix-Installation. So lassen sich hybride Systeme mit physikalischer und virtueller Rechnerstruktur optimal realisieren.

Nach entsprechender Konfiguration kann der Zugriff auf eine beliebige Anzahl virtueller Quellen, die über Netzwerkprotokolle für den Fernzugriff erreichbar sind, direkt über das KVM-Matrixsystem erfolgen – einheitlich und genauso, wie man es von den physikalischen Rechnern "vor Ort" kennt. Sie profitieren von einer integrierten ThinClient-Funktionalität und einem Multi-User-Zugriff und können auch innerhalb hybrider Systeme die praktischen KVM-Features von G&D nutzen.

Mehr Informationen zur RemoteAccess-CPU


240Hz mit KVM-Lösungen. G&D für das perfekte Gaming-Erlebnis

Über die DP1.2-Systeme von G&D können Sie auch Full-HD-Auflösungen mit hohen Bildfrequenzen von bis zu 240 Hz ausführen. Kristallklare 1080p-Auflösungen praktisch ohne Verzögerungen unterstützen die Sportler bei ihren Spieleinsätzen.

Die DP1.2-Produkte übertragen auch 2K-Auflösungen von 2560×1440 mit 144 Hz. Dank der pixelgenauen Technologie in den DP1.2-Produkten von G&D profitieren Gamer von brillanten und klaren Bildern. DP1.2-Vision, DP1.2-VisionXG, DP1.2-Vision-IP, DP1.2-MUX, DP1.2-MUX-NT, DP1.2-MUX3-ATC und DP1.2-Splitter sind dabei ideale Helfer gegen verzögerte Anzeigen und suboptimale Auflösungen.

Blogpost zum perfekten Gaming-Erlebnis


Vision-IP. Die Extender-Systeme mit KVM-over-IP-Technologie

Die Systeme von G&D nutzen im Wesentlichen eine dedizierte Verkabelung. Dies bietet besonders für leistungsfähige Anwendungen die volle und exklusive Bandbreite und somit eine absolut zuverlässige Übertragung.

Doch auch Netzwerksysteme werden immer leistungsfähiger und so bietet G&D nun KVM-Extender an, die den Zugriff über IP-Strukturen im LAN ermöglichen.

Selbstverständlich setzt G&D dabei auf modernste Verschlüsselungsverfahren.

Mehr Informationen zu KVM-over-IP-Extender


Config Panel 21: einfache, sichere und schnelle Konfiguration von KVM-Geräten

Das Config Panel 21 ist eine auf HTML5-basierte Webapplikation. Diese Applikation benötigt keine Software-Installation und bietet eine grafische Benutzeroberfläche zur Konfiguration digitaler KVM-Matrixswitches. Die Bedienung erfolgt über einen Webbrowser Ihrer Wahl. Zusätzlich können Sie das CP 21 auch auf mittelgroßen bis großen Touch-Devices nutzen.

Intuitiv und benutzerfreundlich – auch bei komplexen KVM-Installationen!

Blogpost zum Config Panel 21

Weitere Informationen zum Config Panel 21


MatrixGuard für maximale Ausfallsicherheit

Mit einem KVM Matrix-Grid™ können Sie sehr große KVM-Installationen realisieren. Innerhalb des Grids wird einem Matrixswitch die Rolle des Datenbank-Masters zugeordnet. Um Ihnen für ein Ausfallszenario noch mehr Sicherheit zu bieten, haben wir den MatrixGuard entwickelt. Fällt der Datenbank-Master aus oder ist er nicht erreichbar, übernimmt dank des MatrixGuards ein anderer Matrixswitch seine Aufgaben. Der weitere Betrieb Ihrer KVM-Installation ist somit sichergestellt.

Der MatrixGuard steht Ihnen auch für KVM-over-IP-Installationen zur Verfügung. Durch ihn können Sie sichere redundante Cluster realisieren.

Mehr Informationen zum MatrixGuard

Blogpost zum MatrixGuard


U2-LAN-04. Integrieren Sie High-Speed-USB-2.0 in Ihre KVM-over-IP-Matrix-Installation

Mit dem U2-LAN-04 können Sie nun auch High-Speed-USB-2.0 in Ihre KVM-over-IP-Matrix-Installation integrieren und den ControlCenter-IP um weitreichende USB-Funktionalität ergänzen. Die U2-LAN-04-Endgeräte können mit den KVM-over-IP-Extendern gepaart und somit synchron oder alternativ über die IP-Control-API separat geschaltet werden. Durch das Device-Class-Filtering können über den ControlCenter-IP spezielle USB-Klassen ausgeschlossen bzw. gesperrt werden.

Mehr Informationen zum U2-LAN-04


I/O-Card-Trunk4. Standortübergreifend auf KVM-Installationen zugreifen

Die I/O-Card-Trunk4 von G&D ist ein Multitalent. Mit ihr können Sie beispielweise die benötigte Kabelmenge bei Nutzung eines KVM-Matrix-Grids reduzieren. Die Karte findet in einem I/O-Slot des ControlCenter-Digital Platz.

Die I/O-Card-Trunk4 bietet nicht nur dedizierte Verbindungsmöglichkeiten, sondern ist auch Ethernet-fähig. Mit ihr können Sie somit auch bestehende Netzwerkstrukturen nutzen. Wenn Sie geeignete Verbindungen mit garantierter Bandbreite und Latenz zur Verfügung haben, können Sie auf diesem Weg KVM-Matrix-Installationen standortübergreifend über sehr große Entfernungen aufbauen. Dabei sind auch Multi-User-Zugriffe von mehreren Standorten möglich.


ControlCenter-IP. KVM-over-IP™ meets Matrix

Diese zentrale KVM-Matrix ermöglicht, neben der bisherigen Punkt-zu-Punkt-Verbindung der KVM-over-IP-Extender, das Umschalten aller angeschlossenen Rechner- und Arbeitsplatzmodule und erweitert die Anwenderfreundlichkeit und Flexibilität.

Um den vollen Funktionsumfang des ControlCenter-IP nutzen zu können, wird diese Matrix neben den entsprechenden Extendersystemen (CON und CPU) ins Netzwerk eingebunden. Der ControlCenter-IP übernimmt die Logik im Netzwerk und optimiert die Erreichbarkeit aller Geräte untereinander, indem er die Umschaltung zwischen den CON- und CPU-Modulen ermöglicht. Der Anwender bewegt sich in einer hochperformanten G&D-Matrixumgebung und nutzt gleichzeitig die Vorzüge des flexiblen Netzwerks.

Mehr Informationen zum ControlCenter-IP


ControlCenter-Compact. Erweiterung der Ausbaustufen

Das Matrixsystem ControlCenter-Compact ermöglicht das verteilte Schalten und Verlängern von Rechnersignalen und somit die entfernte Bedienung mehrerer Rechner über verschiedene Arbeitsplätze. Um noch mehr Lösungsoptionen für individuelle Anwendungen zu ermöglichen, wurde das Portfolio des ControlCenter-Compact um weitere Ausbaustufen ergänzt.

  • Ausbaustufen mit 8/16/32/48/64/80/112/128/176 Dynamic Ports
  • Übertragung via CAT-Kabel, LwL- und Mischbetrieb

Bisher stand der ControlCenter-Compact in sechs Ausbaustufen von 8 bis 80 dynamischen Ports zur Verfügung, die wahlweise als Ein- oder Ausgang eingesetzt werden können. Die Systeme sind jeweils in CAT- oder Fiber-Ausführung sowie als Mischvarianten erhältlich. Aktuell hinzugekommen sind weitere sechs Ausbaustufen mit 176 und 128 CAT-Ports sowie Mischvarianten mit 32 Fiber-Ports und wahlweise 16/32/48/80 CAT-Ports als Ergänzung.

Mehr Informationen zum ControlCenter-Compact


DP1.2-MUX3-ATC. Schnelles Umschalten für mehr Sicherheit

Der KVM-Switch DP1.2-MUX3-ATC ermöglicht die Bedienung von bis zu drei Rechnern über einen Arbeitsplatz. Das hochperformante System unterstützt 4K-Auflösungen bei 60 Hz und ermöglicht das Umschalten der Quellen ohne lästige Verzögerungen oder Bildunterbrechungen. Der Umschalter ist speziell auf die Anforderungen für missionskritische Anwendungen konzipiert – eben für einen 100% sicheren Rund-um-die-Uhr-Betrieb bei voller Performance.

Instant-Switching (verzögerungsfreies Umschalten) von DP1.2-Signalen durch Einsatz einzigartiger G&D-Technologie.

Mehr Informationen zum DP1.2-MUX3-ATC


DP1.2-MUX-NT & DL-DVI-MUX-NT

Als Nachfolger der DL-MUX-Serie bieten auch die MUX-NT-Systeme zahlreiche Sicherheitsfeatures. Im Gegensatz zum DP1.2-MUX3-ATC erfolgt die Umschaltung des Videosignals rein auf Hardwarebasis. Die MUX-NT-Systeme umfassen die beiden Varianten:

DP1.2-MUX-NT für Auflösungen bis zu 4096 x 2160 @ 60 Hz (4K @ 60 Hz) bei 24 Bit Farbtiefe*

Mehr Informationen zum DP1.2-MUX-NT

DL-DVI-MUX-NT für Auflösungen bis zu 4096 x 2160 @ 30 Hz (4K @ 30 Hz) bei 24 Bit Farbtiefe*

Mehr Informationen zum DL-DVI-MUX-NT

*Weitere VESA und CEA standardisierte Auflösungen im Rahmen der Pixelrate sowie der Horizontal- und Vertikalfrequenz werden unterstützt.


Weitere Extender-Varianten: CPU-UC und CON-2 für redundante Cluster

Die komprimierenden G&D KVM-Extender sind nun auch als CPU-UC und CON-2-Varianten verfügbar. Damit können im Matrixbetrieb redundante Cluster aufgebaut werden.

In Ergänzung zu den reinen Matrixmodulen bieten die Extender die Möglichkeit, RS232-Signale zu übertragen und verfügen auf der Rechnerseite über eine lokale Konsole.

Mehr Informationen zu Redundanzkonzepten

Mehr Informationen zu den KVM-Extendern


DL-DVI-CPU und DL-DVI-Vision-CON. Übertragung von Dual-Link DVI-Video

Mit dem Matrix-Rechnermodul DL-DVI-CPU können Sie einen Computer mit DL-DVI-Grafikausgang an einen digitalen Matrixswitch anschließen.

Mehr Informationen zu den Rechnermodulen

Das DL-DVI-Vision-CON erweitert das Portfolio der KVM-Extender und ermöglicht die konsolenseitige Ausgabe des DL-DVI-Signals, um z. B. Monitore mit DVI-Schnittstelle einsetzen zu können.

Mehr Informationen zum DL-DVI-Vision-CON


DP1.2-Vision. UHD und 4K@60Hz in Matrix-Installationen

Die DP1.2-Vision KVM-Extender ohne den Namenszusatz „XG“ setzen den G&D-eigenen Kompressionsalgorithmus ein. Somit kommen die Systeme mit weniger Bandbreite zur Signalübertragung aus – liefern aber dennoch sehr gute, visuell verlustfreie Bildresultate und arbeiten ebenfalls vollkommen latenzfrei. Auch die DP1.2-Vision unterstützen das DisplayPort-1.2-Format und somit Auflösungen bis 4K@60Hz.

Der Vorteil der geringeren Bandbreite sind die besseren Möglichkeiten für eine weitere Verarbeitung. Damit sind die Extender auch in der Lage, über die digitalen G&D-Matrixsysteme geschaltet zu werden. So kann je nach Bedarf von hunderten Arbeitsplätzen aus auf eine ebenso hohe Anzahl an Systemen zugegriffen werden.

Damit wird nun auch UHD-Anwendungen das komplette Spektrum der vielen G&D-Matrixfunktionen wie z.B. dem CrossDisplay-Switching, der Einbindung in Medienkontrollsysteme oder der Push-Get-Funktion eröffnet. Sehr große und verteilte Installationen sind dank des G&D KVM Matrix-Grid™ problemlos möglich.

Mehr Informationen zum DP1.2-Vision


DP1.2-VisionXG. KVM-Extender für Hochleistungs-Anwendungen

DP1.2-VisionXG

Das DP1.2-VisionXG KVM-Extendersystem überträgt Videosignale transparent, also Pixel für Pixel ohne jegliche Kompression. So bleiben bei hochauflösenden 4K-Bildern sämtliche Details erhalten – selbst bei voller Wiederholrate von 60 Hz und das über die volle Übertragungsdistanz.

Durch die quellsynchrone Zusammenfassung der Videokanäle ist bei Verwendung von 2 Videokanälen bereits die Darstellung von 4K@120 Hz oder 8K@30 Hz sowie bei Verwendung von 4 Videokanälen die Darstellung von 8K@60 Hz möglich.

Die Anbindung zwischen dem KVM-Sendemodul am Rechner und dem KVM-Empfangsmodul am Arbeitsplatz erfolgt beim DP1.2-VisionXG mittels Lichtwellenleiter oder CAT-Kabeln. Trotz der so gewonnenen Distanz von bis zu 10.000 m zwischen Rechner und Arbeitsplatz arbeiten Sie in einer 1:1-Verbindung an den Rechnern und können die Systeme latenzfrei bedienen.

Mehr Informationen zum DP1.2-VisionXG


ControlCenter-Compact - Mehr Matrix-Power bei G&D

Mit dem ControlCenter-Compact präsentiert der deutsche KVM-Hersteller die kompakte Bauform passend zum ControlCenter-Digital. Das digitale Matrixsystem folgt auf die bekannte DVICenter-Serie.

Entsprechend dem Anspruch von G&D ist dieses vollkommen kompatibel zur DVICenter- und ControlCenter-Digital-Serie sowie deren Endkomponenten für Rechner- und Arbeitsplatzanschluss. Dabei werden deutlich mehr Ausbaustufen angeboten. Diese folgen dem DynamicPort-Konzept und können somit variabel als Ein- oder Ausgang genutzt werden. Für die größtmögliche Flexibilität sind die Systeme sowohl als CAT- und Fiber-Variante als auch in Mix-Varianten verfügbar.

Ein weiterer Unterschied zum DVICenter ist die Leistungsfähigkeit. Ist die Bandbreite für die eigentliche Signalübertragung noch identisch hoch, so bietet die Systemverwaltung mehr Ressourcen für ein umfangreiches Datenbankmanagement. Dies kommt vor allem dem Trend zu immer größeren Systemen entgegen: Bei verteilten Installationen, die über Kaskadenstrukturen oder unter Verwendung des KVM Matrix-Grid™ besonders viele Rechner und Arbeitsplätze vernetzen, kann die dafür notwendige Datenbank besser verwaltet werden. Entsprechend der Leistungsklasse ist die neue Namensgebung an die modularen ControlCenter-Digital angelegt.

Der ControlCenter-Compact umfasst den gleichen Funktionsumfang wie die bereits bekannten Systeme. So sind dann auch die beliebten Funktionen wie das intuitive CrossDisplay-Switching, die Push-Get-Funktion zur optimalen Anbindung von Videowalls und die Möglichkeiten zur externen Systemansteuerung verfügbar.

Die Guntermann & Drunck GmbH stellt durch die gegebene Kompatibilität einmal mehr die Zukunftssicherheit ihrer Installationen unter Beweis. Auch mit dem neuen System profitieren die Anwender von einfacher Einrichtung und Bedienung. Die hohe Zuverlässigkeit für anspruchsvolle Aufgaben wird nicht zuletzt auch durch das serienmäßig integrierte Monitoring und SNMP garantiert.

Mehr Informationen zum ControlCenter-Compact


Neue Kompressionsstufe HDIP Level 3

Neue Kompressionsstufe HDIP Level 3

Die neueste Entwicklungsstufe des „High-Dynamic-Image-Processing“ kommt bereits in den neuen DVI-Vision-Systemen und den digitalen Matrixsystemen zum Einsatz und lässt auch bestehende Installationen in noch brillanteren Bildern erstrahlen. Insbesondere bei hohen Auflösungen und großem Anteil an bewegten Bildern zeigt sich durch das HDIP Level 3 nochmals eine deutliche Optimierung in der Bilddarstellung und somit auch in der ruckelfreien Bedienung.

G&D vertraut dazu auf die Entwicklung einer eigenen Kompressionstechnik. Denn als Hersteller sehen wir es als eine Kernkompetenz, dass wir uns mit der Handhabung der Videoübertragung als derart wichtigem Teil des KVM-Signal-Mix selbst befassen. So können wir in Ihrem Sinne auf sich ändernde Anforderungen schnell und kompetent reagieren.

Durch die eigene Kompressionstechnik profitieren Sie als Kunde. Ihre bestehenden Matrix-Installationen können - ganz ohne neue Hardware - in den Genuss der deutlich verbesserten Videoqualität kommen.

Fragen Sie unserem Support an, ob für Ihr System ein passendes Firmware-Update bereitsteht.

Support anfragen


Szenarienschaltung

Szenarienschaltung für die digitalen KVM Matrixsysteme

Um komplexe Schaltzustände direkt im System, ohne separate Ansteuerung von außen vornehmen zu können, hat G&D seine Kontrollschnittstelle um eine Szenarienschaltung erweitert. Diese speichert eine Summe vorliegender Schaltzustände, damit diese später durch den Aufruf eines einzelnen Eintrags im On-Screen-Display wieder aufgerufen werden können.

Die Szenarienschaltung steht ab sofort im Rahmen der Zusatzoption „IP-Control-API“ für alle digitalen KVM-Matrixsysteme von G&D zur Verfügung.

Mehr Informationen zur Szenarienschaltung


Facelift für DVI-Vision-Extender

Das neue DVI-Vision-CAT-System

Die Bedienung über On-Screen-Display oder Web-Interface und weitere Features wie pro-aktives Systemmonitoring und die Möglichkeiten für den Matrix-Betrieb bringen den Anwendern der neuen DVI-KVM-Extender DVI-Vision-CAT und DVI-Vision-Fiber einen hohen Mehrwert.

Die DVI-Vision-CAT und –Fiber bieten im Standard die Übertragung von Keyboard und Mouse (USB und PS/2) sowie DVI-Video (bis 1920 x 1200 @60 Hz), Audio und RS232. Die Signalübertragung erfolgt je nach Variante über CAT-Verkabelung oder Lichtwellenleiter und im Grundsystem sind bereits alle Bedien- und Sicherheitsfeatures mit enthalten. Produktvarianten mit zusätzlich transparenter USB 2.0-Übertragung oder Mehrkanalvideo (bis zu vier Videoschnittstellen pro Rechner) runden das Angebot ab.

Mehr zum neuen DVI-Vision-CAT und -Fiber


Matrix-Grid-Erweiterung für digitale Matrixsysteme

Vollvermaschtes Netz

Im Standard verfügen die digitalen Matrixswitch-Systeme über die Möglichkeit, mittels einer Top-Down-Kaskade erweitert zu werden.

Darüber hinaus ermöglicht das KVM Matrix-Grid eine bidirektionale Kommunikation zwischen einzelnen Matrixswitchen. So können Systeme noch direkter miteinander vernetzt werden, um größere Installationen zu ermöglichen. Die Anwender können dadurch „bidirektional“ an mehreren Standorten arbeiten.

Mehr zum KVM Matrix-Grid™


Zwei Videosignale- eine Übertragungsleitung - DP-HR-DH

DP-HR-DH

Die neuen DH (DualHead)-Varianten ermöglichen die Übertragung von zwei Videosignalen über ein Übertragungskabel. Dabei sind folgende Auflösungen möglich:

  • Ein-Kanal-Betrieb: bis zu 2K @ 60Hz oder 4K @ 30Hz
  • Zwei-Kanal-Betrieb: bis zu 2 x 1920 x 1200 @ 60Hz

Diese neuartige Verkabelung bringt wesentliche Vorteile: mit zwei Videosignalen über eine Leitung spart dies wiederum 50% der Ports am Zentralmodul ein und bringt so neben dem reduzierten technischen Aufwand für die Verkabelung auch einen entscheidenden kaufmännischen Vorteil, der im Einsatz eines kleineren Matrixswitches liegen kann. 

Mehr zum DP-HR-DH-CPU

Mehr zum DP-HR-DH-CON


KVM-Verlängerung für 4K - DL-Vision

Rückansicht DL-Vision

Bei der Verarbeitung und Übermittlung von 4K-Inhalten punktet der KVM-Extender DL-Vision in der Multichannel Variante.

Auflösungen bis 4096 x 2160 bzw. 3840 x 2160 Pixel (Ultra HD) überträgt der KVM-Extender verlustfrei mit der vollen Wiederholrate von 60 Hz und 24 Bit Farbtiefe – und sichert ein hochwertiges Bilderlebnis.

Mehr zum DL-Vision


KVM-Verlängerung in 4K mit DisplayPort - DL-Vision-DP

Rückseite DL-Vision-DP-MC4

G&D hat sein Extender-Portfolio erweitert und eine neue Variante mit DisplayPort auf den Markt gebracht.

Der Extender DL-Vision-DP überträgt mittels Lichtwellenleiter und ist kompatibel zu DL-Vision(M/S). Beide Systeme können somit auch miteinander kombiniert werden.

Die Produktvielfalt bietet Varianten mit bis zu 4 Videokanälen und erlaubt ebenfalls Auflösungen bis 4K.

Mehr zum DL-Vision-DP


DisplayPort "Hi-Resolution": DP-HR-CPU und -CON // 4K

Rückansicht DP-HR-U-CON

Die DP-HR-Komponenten bieten die Möglichkeit, Grafikkarten und Monitore mit DisplayPort-Anschluss bei hohen Auflösungen in die Matrixswitch-Systeme ControlCenter-Digital und DVICenter einzubinden.

Dabei wird eine Bandbreite bis 300 MPixel/s unterstützt, was Auflösungen bis 2560x1600/60Hz ermöglicht. Die Übertragung erfolgt über CAT oder Lichtwellenleiter (nur für ControlCenter-Digital) und ermöglicht so Übertragungsdistanzen bis 10.000 m.

Mehr zum DP-HR-CPU

Mehr zum DP-HR-CON


Die neue I/O-Card-Multi - mehr Signalvielfalt für Anwender

I/O-Card-Multi

Bislang unterstützten die I/O-Cards des ControlCenterDigital ausschließlich das breite Spektrum an Signalen, das das G&D-Portfolio bereit hält. Doch die IT-Landschaft – insbesondere im Broadcast – hält noch viele Standards mehr bereit. 

Bei abgesetzten Rechnern, die über ein Matrixswitch-System geschaltet werden, besteht daher oft der Bedarf nach noch mehr Vielfalt und somit noch mehr Flexibilität.

Dem trägt nun die I/O-Card-Multi Rechnung: unabhängige Geräte finden hier Anschluss und deren Signale - z.B. SDI, HD-SDI, 3G-SDI und 6G-SDI - werden transparent geschaltet und übertragen. Somit erhält der Anwender durch die neue Kartengeneration die Möglichkeit, eine noch breitere Vielfalt an Signalen zu nutzen.

Mehr zur I/O-Card-Multi


Audio-Transceiver CAT und Fiber

Oben: Frontseite Audio-Transceiver-Fiber, Unten: Frontseite Audio-Transceiver-CAT

Das Signal-Extender-System Audio-Transceiver-CAT bzw.-Fiber verlängert Audiosignale. Als Schnittstellen stehen jeweils ein digitaler sowie ein analoger Ein- und Ausgang zur Verfügung. Das System besteht aus Rechnermodul (Sender) und Arbeitsplatzmodul (Empfänger), die Übertragung in beide Richtungen erfolgt symmetrisch.

Die Geräte sind baugleich und können gegeneinander ausgetauscht werden. Die Übertragung erfolgt über CAT-x-Kabel oder über Lichtwellenleiter (Reichweite bei Lichtwellenleiter bis zu 10.000 m).

Mehr zum Audio-Transceiver


Neue MultiPower mit Power Status

Rückansicht MultiPower12

Die MultiPower-6 und MultiPower-12 dienen der zentralen Stromversorgung von G&D-Geräten, die ein externes Netzteil (12V) erfordern (z.B. DVI-CPU).

Es können bis zu zwölf 12V-Geräte angeschlossen werden. Wir haben unsere MultiPower-Produkte weiter optimiert und bieten unsere Powergeräte zukünftig mit zusätzlichen potentialfreien Kontakten an. Diese erlauben die externe Überwachung des Gerätestatus und erhöhen somit die Betriebssicherheit der angeschlossenen Geräte.

Mehr zum Multipower


Die neue Bridge-Funktion

Bridge-Funktion

Die Langlebigkeit von G&D-Installationen in Verbindung mit der Anforderung, diese zukunftsgerichtet um digitale Systeme erweitern zu können, hat zur Entwicklung der Bridge-Funktion geführt.

Mit dieser können CATCenter NEO-Cluster in ein digitales Matrixswitch-System (ControlCenter-Digital oder DVICenter) eingebunden und in einer einzelnen Benutzeroberfläche bedient werden.

Mehr zur Bridge-Funktion


Generic HID USB

HID als Abkürzung für Human Interface Device ist eine Geräteklasse des USB-Standards. Die Unterstützung dieser Geräteklasse wurde als sogenanntes „Generisches HID“ in das digitale Matrixsystem integriert.

Diese Funktionserweiterung ermöglicht es ein beliebiges USB-HID-Gerät (z.B. Touchscreens oder Grafiktabletts) direkt mit einem Konsolengerät zu verbinden und über die Matrixanwendung ohne Emulation zu betreiben.

Beim Aufschalten der Konsole auf ein Target wird das verwendete HID-Gerät vom angeschlossenen Computer erkannt, als ob es direkt an einer lokalen USB Schnittstelle des Computers angeschlossen wäre.

Hinweis:
Auch älteren Geräten, die noch nicht über die 3-fache USB-Buchse mit der Kennzeichnung „Generic“ verfügen, steht diese Funktion zur Verfügung. Ein einfaches Firmware-Update reicht dazu aus.


Integriertes transparentes USB 2.0

Transparente USB 2.0-Anwendungen in Verbindung mit unseren digitalen Matrixsystemen benötigten bisher eine eigene, separate Übertragungsstrecke sowie die dazu geeigneten Endgeräte. In unsere neu entwickelten Endgeräte mit der Kennzeichnung „U“ wurde die Funktionalität integriert, transparentes USB 2.0 über dieselbe Übertragungsstrecke wie die KVM Signale zu übertragen.

Zum Übertragen der gesamten Funktionsvielfalt ist somit nur noch ein einziges Kabel notwendig. Das spart Peripherie, Übertragungsleitungen und Ports am zentralen Matrixswitch. Unterstützt werden alle Geräte, die den USB 2.0-Standard unterstützen.

Registrieren Sie sich für unseren Newsletter

Ansprechpartner:

Herr Jochen Bauer
Tel.: 0271 23872-0

Kontakt